Integrative Gestalttherapie

ist eine anerkannte Psychotherapiemethode in Österreich. In der von Fritz Perls, Laura Perls und Paul Goodman begründeten Gestalttherapie wird der Mensch als ganzheitlich verstanden. Im Vordergrund der klassischen Gestalttherapie steht das Hier und Jetzt und der Begriff des Kontakts, d.h. Förderung der Begegnungsfähigkeit des Menschen mit sich und anderen. Zentral in der therapeutischen Situation ist das unmittelbare Erleben von Gefühlen und Erfahrungen, und das Handeln – in Abhebung von dem innerlich unbeteiligten bloßen Reden oder Erzählen von Problemen. Die Methode ist erlebnisorientiert, weshalb oftmals eine Einladung zu Experimenten erfolgt und eine Vielzahl von Techniken (Darstellen, Rollenspiel, körpertherapeutische Interventionen, Arbeit mit Medien etc.) zur Anwendung gelangen. Der kombinierte Einsatz von kreativen Medien (Malen, Formen mit Ton, Klangproduktion) sowie Körperarbeit ist ein wesentliches Charakteristikum dieser methodischen Orientierung.

Psychotraumatherapie

Traumatherapie läuft in sogenannten 3 Phasen ab. Die erste Phase nimmt die meiste Zeit der Therapie in Anspruch, hier steht im Vordergrund Ihre Stabilisierung. Sie erlernen unterschiedliche Techniken um sich zu stabilisieren. So erfahren Sie, dass Sie der Symptomatik nicht hilflos ausgeliefert sind, sondern ihr aktiv entgegentreten können. In der zweiten Behandlungsphase lernen sie die traumatischen Erinnerungen zu verarbeiten. Darauf folgt die dritte Phase, hier liegt der Schwerpunkt in der Integration und der Organisation des Lebens nach der Bewältigung des Traumas.

Imaginative Körper- Psychotherapie

Länger anhaltende oder chronische Schmerzen belasten die Betroffenen und das nicht nur körperlich. Wenn die psychische Belastung nicht erkannt und behandelt wird, können sich die somatischen und psychischen Probleme gegenseitig verstärken.

Die Imaginative Körper- Psychotherapie wurde von Dr. Loesch am Institut für Psychosomatik und Psychotherapie, in Potsdam, entwickelt. Sie ist eine komplexe, methodenkombinierte Therapie, die mit einer körperbezogenen Entspannung beginnt und sich auf die Arbeit mit den inneren Selbstheilungskräften fokussiert. Gleichzeitig fördert sie das innere Gleichgewicht, dies führt zur Verringerung des Leidensdruck und zur Verbesserung der Lebensqualität.